CBD-Öl und seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Für die breite Bevölkerung könnte dies Ähnlichkeiten mit dem Begriff Cannabis haben, was im ersten Augenblick gar nicht verkehrt wäre. Das wertvolle CBD-Öl wird tatsächlich aus der Cannabispflanze, die man auch als Hanfpflanze bezeichnet, gewonnen. Dennoch ist CBD-Öl kein Rauschmittel, weil es im Gegensatz zu Cannabis kein THC, das Rauschzustände auslösen kann, enthält. Vielmehr hat CBD-Öl einen hohen gesundheitlichen Nutzen und kann gegen verschiedene Beschwerden helfen. Zahlreiche Unternehmen bieten bereits seit vielen Jahren das wirksame CBD-Öl im deutschsprachigen Raum an.

 

CBD-Öl wird für gewöhnlich als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Gleichzeitig ist es jedoch ein Heilmittel, das unter anderem entspannend wirkt. Das Öl hilft somit gegen verschiedene Erkrankungen, die durch Stress ausgelöst werden und kann sogar gegen Schlafstörungen und Angststörungen helfen. Im Allgemeinen macht das CBD-Öl gelassener und erleichtert somit den Alltag.

 

Das Cannabidiol wird aus den Blättern und Blüten verschiedener Hanfsorten gewonnen. Dabei kommen Pflanzen zum Einsatz, die reich an CBD sind, dafür aber arm an THC. Auf dem Markt sind CBD-Öle mit unterschiedlichen Cannabidiol-Konzentrationen erhältlich. Der Gehalt von CBD beträgt meistens zwischen 2,5 und 20 Prozent. Der Gehalt an THC darf in CBD-Produkten maximal 0,2 Prozent betragen, wodurch sichergestellt wird, dass das Produkt keine Rauschzustände auslöst. Auf dem Markt ist sowohl verschreibungspflichtiges CBD-Öl als Arzneimittel erhältlich als auch freiverkäufliches CBD-Öl, das als Nahrungsergänzung zum Einsatz kommt.

 

Die Unterschiede zwischen Nahrungsergänzungsmitteln und verschreibungspflichtigem CBD-Öl

Rezeptpflichtige Medikamente, die Cannabidiol enthalten, werden anderes hergestellt als Nahrungsergänzungsmittel, die man auch als Supplements bezeichnet. Beide Produkte werden aus Hanf hergestellt. Allerdings unterliegt der Anbau der Cannabispflanzen, die für die Herstellung von Medikamenten verwendet werden, strengeren Auflagen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Konzentration und die Qualität der Inhaltsstoffe von CBD-Medikamenten stets gleichbleibend sind.

 

Bei freiverkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln kann die Qualität und Zusammensetzung des CBD-Öls gewissen Schwankungen unterliegen, weil die Produkte nicht so streng kontrolliert werden wie verschreibungspflichtige Medikamente. Die CBD-Öl Dosen können bei Medikamenten bis zu 100-mal höher sein als bei einer CBD-Öl Nahrungsergänzung, weshalb die Kontrollen für Supplements nicht so streng sein müssen.

 

universel